Preis-Leistung-Qualität einer Sängerin


Was darf eine (Hochzeits-)Sängerin kosten und was arbeitet die eigentlich?

Teuer oder PreisWERT?

 

Ich möchte im Folgenden kurz auflisten, was die Arbeit einer Sängerin ausmacht und wie sich die Gage zusammensetzt. Viele denken man kommt, singt und geht wieder und das man in einer Stunde mit allem durch ist. Das stimmt definitiv nicht. Die Arbeit einer Sängerin ist deutlich vielfältiger, als es auf den ersten Blick scheint:

  • Kontakt per Mail, Telefon, etc. um alle wichtigen Fragen zu klären und Sie bezüglich Ihrer Wunschlieder zu beraten:
    -> Dauer i.d.R. insgesamt ca. eine Stunde
  • Sichtung Ihrer Wunschlieder. Ein für mich neues Lied muss ich mir anhören, einprägen, meiner Stimmlage anpassen, Instumentalversionen müssen gefunden und gekauft sowie das Lied dann ordentlich einstudiert werden:
    -> Dauer i.d.R. ca. zwei bis 3 Stunden
  • Angebotserstellung:
    -> ca. 45 Minuten
  • Ich schreibe eine Rechnung für Sie, bereite alles organisatorische für den Auftritt vor (z.B. Texte und Instrumentale aufs iPad):
    -> Dauer i.d.R. ca. eine halbe Stunde.
  • Ich "richte" micht her, lade das Equipment ein:
    -> Dauer ca. eine Stunde
  • Anfahrt:
    -> Dauer im Schnitt eine halbe bis eine Stunde
  • Ich bin früher da um aufzubauen und einen Soundcheck zu machen:
    -> Dauer eine Stunde
  • Ich bleibe über den gesamten Auftritt:
    -> Dauer i.d.R eine bis eineinhalb Stunden
  • Abbau:
    -> Dauer i.d.R. eine viertel Stunde
  • Heimfahrt:
    -> Dauer i.d.R. eine halbe bis eine Stunde

So summieren sich schnell für einen Auftritt ein durchschnittlicher Arbeitsaufwand von 10-11 Stunden für die Sängerin. Ich habe ein Gewerbe angemeldet und zahle Steuern. Ich habe schon so einige Auftritte absolviert und bringe ausreichend Erfahrung und Professionalität sowie gutes Equipment mit um dazu beizutragen, dass Ihre Hochzeit bzw. Ihre Veranstaltung durch meinen Gesang bereichert und Ihnen dieser Moment für immer in guter Erinnerung sein wird. Das zahlen Sie mit.   

 

Ich möchte nicht verglichen werden mit einer Hobbysängerin, die für 50 € ohne Equipment und ausreichende Erfahrung vollkommen unvorbereitet auf Ihrer Hochzeit auftritt. Brutto für netto - versteht sich. Denn ein Gewerbe hat die Dame sicherlich nicht angemeldet.   

 

Ich hoffe, dass ich hier einige klare Worte zu dem immer wieder heiß diskutierten Gagenthema finden konnte, ohne zu sehr auszuschweifen (was das Thema sicherlich hergeben würde).